News

Hier finden Sie immer die neusten News aus Zeitung und Verein auf einem Blick

HC Gonsenheim II – TV 1846 Alzey 29:33 (17:16)

Sonntag 19.02.2018
HC Gonsenheim II – TV 1846 Alzey 29:33 (17:16)

Nach einem katastrophalen Start und dem schnellen 4:1 (6.) wussten wir mit einer Auszeit den Gonsenheimer Schwung abfangen und selbst endlich besser ins Spiel finden 6:6 (11.).
Mit Hilfe einer Überzahl konnten wir uns Mitte der ersten Halbzeit vom 11:11 (19.) eine 4 Tore Führung 11:15 (24.) erarbeiten. Doch Johannes Mitschka konnte den HCG mit einfachen Rückraumwürfen ins Spiel zurück 15:15 (27.) und sogar mit einem Tor Vorsprung in die Pause bringen 17:16 (30.).

Dass dies in der zweiten Halbzeit in der Abwehr so nicht weiter gehen konnte war allen klar, eine Manndeckung gegen den bis dato dominierenden Spieler Mitschka (8 Tore in der ersten Halbzeit, nur noch 1 Feldtor in der zweiten Halbzeit) zeigte nach und nach die gewünschte Wirkung.
Der HCG musste deutlich größeren Aufwand für eigene Tore aufbringen und vom 23:22 (42.) konnten wir uns spielentscheidend auf 23:26 (47.) absetzen.
Diesen Vorsprung wussten wir in einer hektischen Schlussphase mit teilweise dopptelter Manndeckung souverän über 26:28 (54.) zu Ende 29:33 (60.) zu spielen.

Die Chancenauswertung (vor allem in der zweiten Halbzeit) und der bessere Umgang mit der für uns gewohnten Manndeckung machten heute dann den kleinen Unterschied.
Während unser Torhüter Duo Jens Liebing / Dean Verhagen zum Beispiel jeder je 1 Siebenmeter halten konnte, blieb Daniel Strack mit 5 von 5 Siebenmetern erneut nervenstark.

Nächste Woche kommt der ungeschlagene Ligaprimus TV Nieder-Olm II zu uns nach Alzey, 15 Spiele 15 Siege mit 8 Toren Vorsprung im Durchschnitt sagt alles über die Rollenverteilung

Spielberichte vom letzten Samstag

Herren I

TV 1846 Alzey – SG Saulheim III 35:32 (17:20)

Obwohl beide Mannschaften durch Ausfälle gebeutelt und zu den letzten Wochen personell verändert waren entwickelte sich ein schnelles und zuweilen hektisches Spiel, in welcher in der ersten Halbzeit beide Angriffsreihen überzeugen konnten.

In einem jederzeit fairen Handballspiel mit sehr wenigen Zeitstrafen und Siebenmetern verlief die Anfangsphase vollkommen ausgeglichen, bis zum 14:13 (23.) konnte sich niemand größer absetzen und erst durch eine doppelte Unterzahl konnten die Saulheimer sich mit 14:18 (27.) kurz vor der Pause einen 4-Tore-Vorsprung erarbeiten und mit 17:20 in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Halbzeit wollten wir in der Defensive endlich Zugriff bekommen, mit den 17 erzielten Toren im Angriff konnte man zufrieden sein.
Dank einer stark verbesserten Abwehrleistung und nur 2 Gegentoren bis zur 40ten Minute wurde über 20:22 (35.) das Spiel zum 24:22 (40.) gedreht.
Doch die SG Saulheim, angeführt vom 11-fachen Torschützen Kilian Grau, ließ sich nicht abschütteln und so blieb es bis zum 29:28 (51.) eine ausgeglichene Partie.
Ein 3-0-Lauf zum 32:28 (55.) führte dann zur Entscheidung in einem lange spannenden Spiel mit dem 35:32 Endstand.

Die Offensive konnte mit 35 eigenen Treffern erneut überzeugen, hier steuerten Daniel Strack und Max Bannicke 22 Tore bei.
Doch an den 20 Gegentoren in der ersten Halbzeit muss man arbeiten und versuchen die gute Abwehrleistung der zweiten Halbzeit (mit nur 12 Gegentoren) über die kompletten 60 Minuten abliefern zu können.

Nun können wir die 2 wöchige Fastnachtspause auf einem starken dritten Tabellenplatz genießen, bevor es am 17.02 zum heimstarken HC Gonsenheim II geht.

 

AZ Alzey: TV Alzey besiegt in der Handball-Verbandsliga SG Saulheim III

 

Herren I

 

Damen

TV 1846 Alzey – SG Rheintal 19:19 (7:9)

Das Spiel am Samstagabend war kein ansehnliches Spiel für die Zuschauer. Normalerweise können die Alzeyer Damen auf ihre Abwehr bauen, doch dieses Mal hat besonders zu Beginn des Spieles, aber auch immer wieder, die Absprache nicht gestimmt oder man konnte die Spielerinnen der SG Rheintal einfach nicht festmachen. Das erste eigene Tor konnte erst in der siebten Spielminute erzielt werden (1:2). Mit einem Zwei-Tore-Rückstand ging es in die Halbzeitpause (7:9).

Aber auch in der Zweiten Halbzeit kamen die Alzeyerinnen nicht richtig ins Spiel. Die Mannschaft und die Trainer waren mit der Leistung unzufrieden, was weitere Unruhe ins Spiel brachte. Dennoch konnten die Mädels in der 34. Minute ausgleichen (10:10) und dann sogar in Führung gehen. Doch es blieb sehr knapp, sodass es in der 43. Minute wieder unentschieden stand (13:13). So eng  ging es die letzten Minuten weiter und letztendlich konnte kein Sieg erzielt werden: Endergebnis 19:19

Nichtsdestotrotz bleiben die Damen im Moment noch Tabellenerster und die Mannschaft ist motiviert, das nächste Spiel gegen Meisenheim in eigener Halle am 24.02.2018 um 16.00 Uhr zu gewinnen.

 

Damen

TG Osthofen II – TV 1846 Alzey

Handball Worms 30.01.2018

TGO II muss Rückschlag hinnehmen

OSTHOFEN – (wai). Einen Rückschlag im Kampf um die Vizemeisterschaft der Verbandsliga kassierten die Handballer der TG Osthofen II. Im Heimspiel gegen den TV 1846 Alzey unterlag die TGO-Reserve dem Tabellenvierten mit 33:36 (17:16). In der kunterbunten Partie mit vielen Toren, Zeitstrafen und zwei Roten Karten erwischten die Gastgeber einen richtig guten Start und setzten sich bis zur 14. Minute auf 10:6 ab. Der Vorsprung hielt aber nur bis zum 13:9 (17.), dann brachte Alzeys elffacher Torschütze Max Bannicke den TVA mit drei Treffern in Folge wieder heran. Durch den Ex-Osthofener Daniel Strack glichen die Gäste sogar zum 16:16 aus, ehe Carsten Landgraf seine TGO zur Pause wieder ein Tor nach vorne brachte. Es sollte aber auch die letzte Führung der Gastgeber gewesen sein, denn nach dem Wiederbeginn zogen die 46er direkt auf 22:19 und 25:21 (39.) davon. „Wir haben in dieser Phase einige klare Chancen vergeben und Alzey hat seinen Stiefel nur noch herunter gespielt“, kommentierte TGO-Trainer Günter Brenner, dessen Team nicht mehr näher als auf zwei Tore herankam und kurz vor Schluss sogar mit fünf Toren hinten lag.

(aus: http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/lokalsport/handball/worms/tgo-ii-muss-rueckschlag-hinnehmen_18488180.htm)

 

 

Und der Bericht aus der Allgemeinen Zeitung Alzey gibt es hier. Ein wirklich toller Artikel über das Spiel in Osthofen und über unseren Neuzugang Daniel Strack!

Spielberichte vom Wochenende

Samstag 27.01.2018
TV 1846 Alzey – HC Gonsenheim VIII 31:17 (16:9)

Zur späten Stunde am Samstag trat die Damenmannschaft in eigener Halle ihr erstes Rückrundenspiel des neuen Jahres an. Zu Beginn des Spieles stimmte die TV-Abwehr noch nicht, weshalb der HC Gonsenheim 8 einfache Tore erzielen konnte. Zum Glück machte man vorne auch selbst Tore, weshalb die ersten Minuten recht ausgeglichen waren; 4:4 in der 9. Spielminute. Dann fing sich die TV-Abwehr endlich und erst in der 15. Minute erzielte Gonsenheim das nächste Tor (8:5).

Nachdem zum Ende der ersten Halbzeit (16:9) bereits einzelne Schwierigkeiten im Angriff zu erkennen waren, verliefen die ersten Minuten der zweiten Halbzeit eher schwach. In den ersten 5 Minuten machten nur die Gonsenheimerinnen Tore (16:12). Aber ab der 43. Spielminute stimmt die eigene Leistung wieder: Im Angriff wurden wieder Tore erzielt und Gegentore wurden kaum zugelassen.

Mit 13 Toren war Kim Mientki eindeutig die torreichste Spielerin des Abends und knackte dazu noch die 30-Tore-Grenze in einem Spiel; eine Premiere bei den Damen! Der Endstand von 31:17 bessert erneut das Torverhältnis in der Tabelle auf. So kann es weitergehen!

Sonntag 28.01.2018
TG Osthofen II – TV 1846 Alzey 33:36 (17:16)
18 Siebenmeter (16 im Hinspiel) und 13 2-min-Strafen (12 im Hinspiel) standen am Ende auf dem Zettel, damit wurde das Hinspiel von vor wenigen Wochen nochmals in allen Statistiken getoppt, unglaublich aber wahr was sich in der Wonnegauhalle Osthofen abspielte.
Den besseren Start in die Partie hatten die Gastgeber aus Osthofen und konnten über 6:3 (10.) mit 12:8 (16.) sich langsam mit 4 Toren absetzen, durch eine Auszeit und eine Abwehrumstellung auf eine 5-1-Deckung konnten wir die Kreise von Pit Weißbach besser eindämmen und nach und nach die Spielkontrolle zurück gewinnen.
Über 13:12 (20.) und 16:16 (29.) ging es mit einem 1-Tore-Rückstand 17:16 in die Halbzeit.
In der Kabine wurde die mittlerweile doppelte Manndeckung der TGO besprochen und wie wir unsere 5-1-Abwehr weiter spielen wollten.
Ein 9-4-Lauf in 8 Minuten zum 21:25 (38.) kippte dann das Spiel zu unseren Gunsten!
Osthofen erhöhte teilweise die Manndeckung auf 4 unserer 6 Spieler, was von Außen betrachtet sicherlich ziemlich wild ausgesehen haben muss, aber gerade in dieser Phase blieb das Team ruhig und konnte stets die Führung behalten 29:32 (50.) bzw. ausbauen 30:35 (56.), die letzten Minuten waren dann nur noch Makulatur zum 33:36 Endstand.
11 Tore von Max Bannicke und 10 Tore von Daniel Strack (davon sehr wichtige 6 Siebenmeter) dominierten den Angriff, während in der Defensive die ungewohnte 5-1-Abwehr sehr kraftraubend und laufintensiv auf der Spitze von Pascal Hahn, Max Becker und Michael Räder beackert wurde.
Unser Torhüter Jens Liebing konnte vor allem mit 4 gehaltenen Siebenmetern, davon 2 in den letzten 6 Minuten, überzeugen und wird mehr und mehr zu einem wichtigen Faktor.
Nächste Woche haben wir die SG Saulheim III zu Gast, welche die letzten beiden Spiele gewinnen konnte und uns sicherlich einen großen Kampf bieten werden.

Die Zweite Herrnmannschaft hatte dieses Wochenende kein Spiel und tritt erst wieder am 18. Februar um 16.00 Uhr auswärts gegen den HV Weisenau II an.

 

TV Alzey schaut noch auf Platz vier bis sechs

ALZEY – (wai). Nach der Niederlage im Verfolgerduell beim HSC Ingelheim scheint für die Handballer des TV 1846 Alzey der Zug im Aufstiegskampf der Verbandsliga endgültig abgefahren zu sein. Für Trainer Sascha Brauns ist das aber kein Problem, da er die Rheinhessenliga eh nie zum Thema machte, sondern nach dem Abgang dreier Leistungsträger die Entwicklung der jungen Spieler in den Vordergrund stellte. „Wir haben ganz klar kommuniziert, dass wir nicht aufsteigen, sondern nur eine gute Runde spielen wollen. Platz zwei bis fünf war unser Ziel, jetzt ist es eher Platz vier bis sechs.“

… hier geht es weiter.

Damen: TV 1846 Alzey – TuS Kirn II 23:15 (11:6)

Damen – Sonntag 21.01.2018, 18.00 Uhr

TV 1846 Alzey – TuS Kirn II 23:15 (11:6)

Am Sonntagabend spielten die Damen in der Gustav-Heinemann-Sporthalle gegen den TuS Kirn II. Obwohl der angesetzte Schiedsrichter nicht kam, konnte zum Glück schnell Ersatz gefunden werden, sodass das Spiel pünktlich um 18.00 Uhr beginnen konnte. Die ersten Minuten des Spieles waren sehr ausgeglichen; 4:4 in der neunten Spielminute. Danach konnten sich die TV-Mädels langsam etwas absetzen. Vor allem die wirklich gute Abwehrleistung ermöglichte es in Führung zu gehen, Halbzeitstand 11:6.
Zur Zweiten Halbzeit wurde die TV-Abwehr umgestellt, um die wurfstärkste Spielerin Kirns (sechs Tore in diesem Spiel) in Manndeckung nehmen zu können. Mit dieser Umstellung kam es zu einigen Unstimmigkeiten in der eigenen Abwehr, weshalb Kirn drei Tore nacheinander erzielen konnte, in der 35. Minute stand es dann 11:9. Nach und nach fingen sich die TV-Mädels aber wieder, sodass zum Schluss ein weitgehend souveräner Sieg erzielt werden konnte; Endstand 23:15.

„Werbung für den Handball in unserer Region“

Mario Mitschke, Trainer der HSC Ingelheim, bezeichnete das Spiel Ingelheim gegen TV Alzey als eine „Werbung für den Handball in unserer Region“, da es fair und auf hohem Verbandsliga-Niveau geführt wurde. Obwohl unsere Erste Mannschaft das Spiel leider verlor, können wir der Aussage des HSC-Trainers nur zustimmen. Unser Trainer Sascha Brauns fasst das Spiel wie folgt zusammen:

Sonntag 21.01.2018
HSC Ingelheim – TV 1846 Alzey 28:25 (16:13)
Zu ungewohnter Uhrzeit am späten Sonntag Abend waren wir beim Rheinhessenliga-Absteiger und Topfavoriten für den direkten Wiederaufstieg dem HSC Ingelheim zu Gast.
Ohne Andreas Bach und Felix Illy, dafür zum ersten Mal in der Saison mit Pascal Hahn und Daniel Strack kamen wir ein klein wenig besser in die Partie und konnten vom 4:4 (10.) aus uns eine kleine 6:9 (18.) Führung erarbeiten.
Angeführt von einem guten Christian Walb (8 Tore insgesamt) konnte der HSC das Spiel drehen 12:10 (25.) und mit einer 3-Tore-Führung 16:13 in die Halbzeit gehen.
Nach der Pause konnte der Favorit die Führung leider nach und nach zum 24:17 (43.) ausbauen.
Doch die Moral in der Mannschaft stimmt und die Ansage in der Auszeit war klar:
In der Abwehr wollten wir um jeden Ball kämpfen und vorne sollte konsequent unser besprochenes Angriffskonzept durchgezogen werden, egal wie der Spielstand ist.
Und dieser Plan ging auf, Tor um Tor konnten wir uns ranarbeiten und beim 24:23 (52.) waren wir wieder im Spiel.
Leider belohnte sich das Team am Ende nicht und Kleinigkeiten wie 1-2 Fehlwürfe und 1-2 Fehlpässe führten in einem hochklassigen Match zur knappen Auswärtsniederlage.
Nächste Woche reisen wir zur Rheinhessenliga Reserve dem Tabellendritten TG Osthofen II, welche wir im Hinspiel kurz vor Weihnachten in einem engen Spiel knapp schlagen konnten, eine sicherlich ebenfalls spannende Aufgabe.

In der Allgemeinen Zeitung ist über dieses Spitzenspiel gleich 2x berichtet worden; im Alzeyer Sportteil und auch in Ingelheim (hier mit Bild). Beide Artikel sind unter folgenden Links zu finden:

Hier der Bericht aus Ingelheim. 

Und hier der Bericht aus der Allgemeinen Zeitung Alzey.

Herren I und II zu Gast in Ingelheim

Am Sonntag spielt die Erste Mannschaft auswärts gegen den HSC Ingelheim. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten findet um 18.00 Uhr in der Halle des Sebastian-Münster-Gymnasiums in Ingelheim statt:

 Hier ein Bericht aus der AZ Alzey zum kommenden Spiel.

Auch die Zweite Herrenmannschaft spielt am Sonntag in Ingelheim , aber bereits um 14.00 Uhr gegen den HSC Ingelheim III.

Zeitgleich zum Spiel der Ersten treten unsere Damen daheim gegen TuS Kirn II an, die mit einem Sieg unbedingt den dritten Tabellenplatz einnehmen wollen. Denn diese Mannschaft wird bestimmt von der Möglichkeit Gebrauch machen, Spielerinnen von der Ersten Mannschaft spielen zu lassen … wir sind gespannt! Aber die TV-Mädels sind hoch motiviert und wollen das Spiel selbst gewinnen.

Am Sonntag heißt es für alle drei Mannschaften Daumen drücken für schwere Spiele!

Spielberichte vom Sonntag

Herren I

SF Budenheim III – TV 1846 Alzey 21:39 (7:16)

Im ersten Spiel des Jahres 2018 war man am frühen Sonntag in Budenheim zu Gast.
Man wollte in der Defensive die Kreise der Budenheimer Rückraumspieler um den Haupttorschützen Manuel Cappel (9 Tore pro Spiel im Saisonschnitt bisher, heute 3 Tore) unterbinden und über die 1te und 2te Welle zu schnellen Toren kommen.
Im Angriff wollten wir dann mit einfachen Auftakthandlungen und Kleingruppenarbeit im 1-gegen-1 und 2-gegen-2 erfolgreich sein.

Die Abwehr stand von Anfang an gut und hinten dran stand ein bärenstarker Jens Liebing in seinem ersten Auftritt nach der Nominierung in der 1ten. Vorne verlief es noch ein wenig holprig und die Abläufe stimmten nach der Winterpause noch nicht so ganz. (2:2 – 9min.)
Mit zunehmender Zeit klappte dann aber auch vorne unser Angriffspiel immer besser und angeführt von Max Bannicke mit 9 Toren in der ersten Halbzeit ging es über ein 6:11 (20min.) mit 7:16 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause sollte weiter das Tempo hochgehalten werden um immer wieder über schnelle Tore sich zu belohnen und die SFBIII nicht mehr rankommen zu lassen. Über eine weiterhin stabile und konsequente Abwehr um den starken Innenblock Andreas Bach und Felix Pahl ging dieser Plan auch voll auf und man erspielte sich über die Zwischenstände 12:24 (40min.) und 17:33 (50min.) den deutlichen 21:39 Endstand.
Erwähnt werden müssen noch als kleine positive Randnotiz die 23 erzielten Tore von unserem Rückraum-Duo Max Bannicke und Sebastian Ruch.

Nun gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel nächste Woche in Ingelheim vorzubereiten, wo wir versuchen werden uns möglichst lange gegen den sicheren Aufsteiger positiv verkaufen zu können.

(Sascha Brauns)

Herren II

TV Nieder-Olm III – TV 1846 Alzey II 22:26 (11:12)

Das Jahr 2018 beginnt für die Zweite Mannschaft mit einem Auswärtssieg in Nieder-Olm. Nach einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase (3:3 10. Min), schafften wir es Mitte der ersten Häfte über 5:8 (19.) gar auf 6:10 (21.) davon zu ziehen. In der Folge wurden aber die Bälle teilweise zu einfach verloren – viele zu schnell abgeschlossene Angriffe und auch technische Unsauberkeiten unserer Offensive erlaubten es den Nieder-Olmern in der 26. Minute auszugleichen. Zum Glück für uns erwischte unser Schlussmann Sebastian Turloff einen Sahnetag und glänzte Ende der ersten Hälfte mit zahlreichen Paraden. Andernfalls hätten wir uns über einen Rückstand zur Pause nicht beschweren dürfen. So ging es mit 11:12 in die Kabine.

Halbzeit Zwei gehörte zunächst komplett den beiden Torhütern, in den ersten 5 Minuten fiel kein einziger Treffer. Als der Bann schließlich gebrochen war, konnten wir uns über 13:13 (38.) eine Drei-Tore-Führung bis zur Mitte der zweiten Hälfte erspielen (14:17, 45.) Durch konsequente Abwehrarbeit, und ein top aufgelegtes Torhüter-Duo Turloff / Jens Liebing sowie ein geduldiges Angriffsspiel gaben wir diese Führung auch bis zum Ende nicht mehr her. Über 17:20 (50.) und 18:22 (54.) wurde schließlich der Endstand von 22:26 hergestellt.

Als beste Torschützen in den Reihen des TVA zeichneten sich Martin
Kuntze mit 8 (1) Treffern, Christian Puder mit 7 Treffern und Sven
Ingebrandt mit 4 (3) Treffern aus.

Die weiteren Tore für den TVA:
Jens Gebert (2), Mathias Kantar (2), Frank Brück (1), Ole Markert (1),
Moritz Eidenmüller (1)

(Tobias Appelmann)

Damen

TV Nieder-Olm II – TV 1846 Alzey 1:9 (3:19)

Im neuen Jahr ging es für die Damen Sonntag Morgen nach Nieder-Olm. Das Ziel war klar: Sieg!
Doch die Stimmung der Mannschaft war angespannt: Es wurden Bedenken geäußert, ob man nach der Spielpause an die guten Leistungen des letzten Jahres anknüpfen könnte oder ob man – wie beim allerersten Saisonspiel – Schwierigkeiten bekommen würde. Der Druck war groß, aber genauso auch die Motivation und man machte sich gegenseitig Mut.

Wie sich zeigte, waren die Bedenken unbegründet. Die Abwehr stand dicht und kam doch mal ein Ball aufs Tor wurde dieser von unserer Torfrau pariert. Erst in der 27. Spielminute konnte Nieder-Olm sein erstes Tor erzielen; Halbzeitstand 1:9.

Trotz ein paar Unkonzentriertheiten ging das Spiel so positiv weiter. Obwohl wir auch viele eindeutige Torchancen liegen gelassen haben konnten wir durch dieses Spiel unser Torverhältnis in der Tabelle deutlich aufbessern; Endstand 3:19.

Nächsten Sonntag geht es in eigener Halle gegen den TuS Kirn II. Hier gilt es, die positive Stimmung mitzunehmen und alles zu geben!

(Christina Haas)

TV 1846 Alzey verpflichtet Daniel Strack

TV 1846 Alzey verpflichtet Daniel Strack

Daniel Strack wird mit sofortiger Wirkung von der TG Osthofen aus der Rheinhessenliga zu uns nach Alzey wechseln.
Der TV steht immer mit seinen ehemaligen Spielern in Kontakt, so auch mit Daniel, welcher hier früher lange und sehr erfolgreich bereits gespielt hat und sich nun unserem aktuellen Konzept anschließen möchte.
Durch seine große Erfahrung in der Ober- und Rheinhessenliga wird er unseren Rückraum verstärken und den Kader verbreitern.

Zusätzlich wird Jens Liebing aus der 2ten in die 1te aufrücken.
Er hat bereits in der Hinrunde regelmäßig mittrainiert und kennt somit die Mannschaft und die Abwehr.
Er wird zusammen mit Dean Verhagen in der Rückrunde das neue Torhüter-Duo bilden.

Somit ist unsere Mannschaft für die Rückrunde bestens aufgestellt und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

(Sascha Brauns)

 

Auch die Allgemeine Zeitung berichtet über diese tollen Neuzugänge.