Chronik

Am 29.04.1947 fand eine Spielerversammlung der Tennisinteressenten statt, an der insgesamt 27 Interessierte teilgenommen haben. In dieser Versammlung wurde beschlossen, 2 Teer-Asphalt-Plätze zu bauen, da diese kostengünstiger waren als Sandplätze. Die Finanzierung erfolgte in Form von Spenden und Anteilscheinen in Höhe von je 100,- Mark. 

Im Jahre 1952 wurden dem Fachverband Tennis – Rheinhessen 5 Mitglieder unter 15 Jahren, 15 Mitglieder im Alter von 14-18 Jahren und 20 Mitglieder im Alter von über 18 Jahren gemeldet.

Im Jahre 1953 wurde dann der Bau von 2 Sandplätzen anstelle der Teer-Asphalt-Plätze beschlossen. Die Kosten für die Erstellung dieser Sandplätze wurden mit DM 10.000,- veranschlagt. Die Finanzierung erfolgte durch Spenden, Totomittel, angesparten Mitgliederbeiträgen und einem Kredit in Höhe von DM 4000,-. Die neuen Sandplätze wurden im Jahre 1954 eingeweiht. Bei deren Einweihung spielten bekannte Davispokalspieler wie Gottfried von Cramm, Franz Feldbausch und Laszlo.

Wie bereits berichtet, hatten die Tennisspieler im Jahre 1962 die gemeinsame „Hockey- und Tennisabteilung“ verlassen und sich innerhalb des Turnvereins Alzey selbständig gemacht.

In den Folgejahren stieg die Mitgliederzahl ständig an. Dies machte die Erweiterung der Platzanlage auf insgesamt 7 Plätze erforderlich. Der Neubau, die Instandhaltung der Plätze und die Errichtung des Clubhauses wurden aus Beiträgen der Mitglieder finanziert. Hierauf sind die Mitglieder der Abteilung besonders stolz.

Diese relativ großen Investitionen wären nicht möglich gewesen, wenn der Vorstand der Abteilung nicht über viele Jahre äußerst sparsam gewirtschaftet hätte. In diesem Zusammenhang muss besonders hervorgehoben werden, dass über 20 Jahre lang die jährliche Frühjahrüberholung durch etwa 20-30 Mitglieder unter der Leitung von Walter Feldbausch durchgeführt wurde. Ohne den ständigen, unermüdlichen Einsatz der Verantwortlichen wäre die Tennisabteilung in ihrer heutigen Form wohl nicht denkbar.

Die höchsten Mitgliederzahlen hatte die Tennisabteilung in den 80er und 90er Jahren mit bis zu 450 Mitgliedern. Aktuell hat sich die Mitgliederzahl bei ca. 265 eingependelt.

Die Mannschaften agieren mit großem Erfolg auf Berzirksebene bzw. im Rheinland/Pfalz-Bereich.

2011 spielten die Herren 30 und Herren 40 erstmals in der Regionalliga. Beide Teams konnten den Klassenerhalt schaffen! 

2015 konnten sich die Herren 40 die deutschen Vize-Meisterschaft in der Endrunde in Berlin sichern.

2016 krönten sich die Herren 40 in gleicher Besetzung, wie all die Jahre, den sportlichen Erfolg mit dem Titel Europameisterschaft Herren 45 2016/2017. In dieser Mannschaft spielten Rüdiger Haas, Andrej Tscherkasov, Sven Hüttner, Marcus Hilpert, Robert Eisele.

Im Jahre 2017 konnte, über zahlreiche Spenden der Mitglieder, die Kernsarnierung mit Erweiterung des bestehenden Clubhauses, Baujahr 1954, endlich, auch dank einer Förderung des Landessportbundes, begonnen werden. Abgeschlossen wird diese aufwendige Baumaßnahme noch mit dem Anschluss unseres Abwassers an die öffentliche Kanalisation im Winter 2017/18.